Outfit - Black Destroyed Skinny

Meine liebsten Jeans sind aktuell destroyed skinny. Die Favoriten sind von H&M und diese hier von JBrand. Allerdings musste ich bei dieser selbst Hand anlegen, um sie zu perfektionieren. Das Problem bei den meisten Jeans ist, dass sie mir zu lang sind. Ich trage sie gern knöchellang. Der neue Trend mit ausgefransten Saum, kommt mir da ganz gelegen. Diese Jeans habe ich einfach nur abgeschnitten und mit den Fingern einfach etwas ausgefranst, aber ich möchte es noch etwas intensivieren und deshalb werde ich, bei der nächsten Gelegenheit, den Tipp von Kristien umsetzen. Sie hat bei einem DIY Projekt den Saum mit einer Nadel ausgefranst und das Ergebnis sieht wirklich gut aus! Bilder und Anleitung findet ihr hier.

 

+

Bluse Gap (ähnlichehier)

Jeans J Brand

Tasche Chanel (Alternative in Blau hier)

Schuhe Chanel (ähnliche hier)

Outfit - Denim Girls

Mein heutiges Outfit zeigte ich euch bereits vor zwei Wochen in einem Outffitselfie. Da dieses Kleid aus Denim mit feiner Blumenstickerei eines meiner Lieblingskleider in diesem Sommer ist, gibt es nochmal ein Ouftitpost davon. Damit es aber nicht langweilig für euch wird, wenn sich mein Outfit wiederholt, habe ich als Unterstützung dieses Mal ein weiteres Denim Girl an meiner Seite :) Jeanskleider sind für kleine und große Mädchen super bequem und praktisch für den Alltag. Sie sind wie Jeans, robust und unempfindlich. Einziger kleiner Nachteil, sie knittern etwas.

Und endlich kann ich auch meine Haare wieder offen tragen. Der letzte Friseurbesuch lag zuletzt schon vier Monate zurück und Schnitt und Farbe waren am Ende zum "Haare raufen". Vor einer Woche, konnte ich dann endlich meinen bereits zweimal verschobenen Friseurtermin wahrnehmen! Nachdem ich meine Haare wieder wachsen ließ, konnte ich mich dieses Mal (nach acht Monaten) wieder von 2cm trennen. Mit der jetzigen Länge bin ich sehr zufrieden und werde sie weiter so beibehalten. Mein allererster Friseurbesuch war im Übrigen erst in der sechsten Klasse! Das hat mir neulich meine Mama erzählt, als wir uns darüber unterhielten, wann wohl meine Tochter das erste Mal zum Haareschneiden gehen wird. Über meine regelmäßige Haarroutine werde ich (auf mehrfachen Wunsch) demnächst ausführlich hier nochmal berichten.

 

Kleid Sea (auch schön finde ich dieses hier)

Schuhe Christien Louboutin (Alternative hier)

Tasche Chanel (Alternative hier)

Mini Outfit: Kleid Gap

Test: Kokosöl als Pflege für Haare und Haut

Im Moment teste ich ein neues Beautyprodukt. Besser gesagt ein Nahrungsmittel, dass aber sehr vielseitig verwendet werden kann - Kokosöl! Empfohlen von der lieben Jana, die hier auf atf gebloggt hat. Ihr könnt euch bestimmt noch an sie und ihre wunderschönen Haare erinnern und genau um diese geht es bei meinem aktuellen Test. Kokosöl als Haaröl! Kann das funktionieren? Meine Haare haben immer Durst und saugen jegliche Feuchtigkeits- und Fettspende wie nichts auf! Gespannt war ich, wie sie das Kokosöl aufnehmen werden. Vergleichbar mit Moroccan Oil, verwendet als Leave-in Pflege oder als Kur zum ausspülen? Erste Option probierte ich zuerst aus. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend. Die Locken waren nicht schön gebündelt und die Haare glänzten zu sehr. Dann versuchte ich das Kokosöl als Haarkur und ließ es über Nacht einwirken. Am nächsten Tag Haarewaschen und die übliche Pflege und Stylingprodukte verwendet. Diese Anwendung hat überzeugt und wird nun weiter einmal pro Woche angewendet. Dabei achte ich darauf, auch auf der Kopfhaut reichlich Kokosöl zu verteilen, da ich eine sehr trockene, zu Schuppen neigende Kopfhaut habe. Welches Kokosöl man nehmen soll, ist eher zweitranging, hauptsache es ist kaltgepresst. Bei dm gibt es von Alnatura eines dieser festen Öle. Ich habe eins bei Amazon bestellt. Verwende es auch vor dem zu Bett gehen als Pflege für Decollete und Hände. Generell pflegt es trockene Hautstellen und duftet herrlich nach Kokos.

 

Outfitselfie - Streifenbluse

Mein ootd - Streifenbluse mit hübschen Blumenknöpfen aus blauen Steinen, im Sale ergattert, aber leider Polyester. Fand sie dennoch so hünsch und der Preis war so reduziert, dass ich eine Polyester-Ausnahme machte. Nach und nach kommt nun auch die Herbstware bei Zara. Wer auf Cashmere Pullis wartet, sollte nun unbedingt täglich im Shop gucken! Vor ein paar Tagen gab es Rot, Blau, Grau in einem schönen lockeren Schnitt. Mittlerweile ist nur noch der Rote zu finden. Entweder waren diese pullis super schnell ausverkauft oder sie wurden wieder aus dem Onlineshop entfernt (was bei Zara gelegentlich aus nicht bekannten Gründen vorkommt).

 

Bluse Zara, Jeans H&M, Tasche Celine, Schuhe Chanel

Outfit - Espadrilles

Heute mal schwarz statt Blau. Der Grund für diesen Farbwechsel, sind neue Schuhe. Die heißbegehrten Espadrilles von Chanel sind nun auch bei mir eingezogen! Kein Schuh ist so schnell ausverkauft wie dieser! Wann sie geliefert werden, ist immer ungewiss. Wenn sie dann da sind, sind sie auch schon wieder weg! Innerhalb von einem Tag, verkauft sich eine Lieferung von 50 Paar wie warme Semmeln und die Nachfrage ist höher denn je. Der Hype um diese Schuhe hat mich lange Zeit kalt gelassen, aber nun wollte ich sie doch auch! Blau wäre meine Wunschfarbe gewesen, aber Farbwünsche zu äußern, ist bei einem Schuh, der so gut wie nie verfügbar ist, zu viel verlangt. Jetzt ist es per Zufall Schwarz geworden. Diese Farbe kommt mir aber auch ganz gelegen, da ich keine schwarzen flachen Schuhe hatte. Wichtig war mir allerdings, dass sie aus Leder sind und nicht aus Stoff. Sie sind wirklich sehr bequem und haben einen gewissen Coolness Faktor, der bestimmt eine Rolle bei diesem Hype spielt!

 

Shirt H&M

Rock Zara (ähnlicher hier)

Schuhe Chanel (Alternative hier)

Tasche Chanel (ähnliche hier)

Seiten